• Aktuelle Meldung vom 18.10.2011:

    Über 60 gefangene Piraten in Nordsomalia aus dem Gefängnis entlassen

    von Mathias Weber
    Unter dubiosen Umständen wurden über 60 gefangene Piraten in Nordsomalia aus dem Gefängnis entlassen. Gerüchten zufolge soll Schmiergeld geflossen sein.
    Große Hoffnung hatte die UNO in das Gefängnis in Nordsomalia gesetzt. Mit diesem sollte das Piraten-Problem vor der somalischen Küste eingedämmt werden. Die internationale Gemeinschaft steht vor dem Problem, gefangene Piraten einem funktionierendem Rechtssystem in Somalia zu übergeben. In der Vergangenheit wurden Piraten immer wieder vom ausländischen Militär frei gelassen, da niemand die Piraten aufnehmen und aburteilen wollte. Mit der Regierung in Nordsomalia wollte man dieses Problem lösen und unterstützte das Gefängnis mit 1,5 Millionen Dollar. Abgeurteilte Piraten sollten in diesem Gefängnis ihre Strafe von bis zu 20 Jahren absitzen. Der Richter, der diese Entscheidung zu verantworten hat, wurde zwar umgehend entlassen, der Schaden ist jedoch enorm. An potentielle Piraten wird das Signal ausgesendet, dass das Piratengeschäft nicht sehr risikoreich ist.

    Trennlinie

Videos über Somalia:

Gefahr einer gesamtregionalen Bedrohung
22.07.2010 Al Jazeera English

kein Flashplayer vorhanden

» weitere Videos finden Sie hier...

© Copyright 2014 m.w. Verlag GmbH